Herz in Bewegung Ausgabe 62

  • Editorial
  • Aus Medizin und Wissenschaft
  • Aus- und Fortbildung
  • Aus der Geschäftsstelle
2022-12-Herz-in-Bewegung-Ausgabe-62

Herzinfarkt unter 50? Blutfette beachten und Lipoprotein(a)-Wert bestimmen!

Für die Betroffenen ist es ein Schock: Herzinfarkt – und das mit nicht mal 40 Jahren! Im Zuge der routinemäßigen Blutuntersuchung stellt sich bei jüngeren Infarktpatient*innen oftmals heraus, dass der Wert eines bestimmten Blutfetts: Lipoprotein(a), kurz Lp(a), stark erhöht ist. Lp(a) ist ein Cholesterin-Partikel, das dem LDL-Cholesterin (LDL-C/LDL=Low Density Lipoprotein), einem wichtigen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ähnelt. Auch stellt sich meist heraus, dass auch bei Familienangehörigen der Betroffenen bereits im jüngeren Lebensalter Herzinfarkte aufgetreten sind.

Herzinsuffizienz-Risiko bei Diabetes mellitus

Nun ist es also da: Das gemeinsame Positionspapier der DDG (Deutschen Diabetes Gesellschaft) und DGK (Deutschen Gesellschaft für Kardiologie) zur Herzinsuffizienz (HF) als prognosetreibende Komplikation des Diabetes mellitus. Damit wird das Monitum der Stiftung DHD (Der herzkranke Diabetiker) bestätigt, die seit mehr als 20 Jahren auf den reziproken Zusammenhang von Herzschwäche und Stoffwechselentgleisung hingewiesen hat und in Ko-Auto- renschaft des DDG/DGK-Positionspapiers fungiert. Motto: vom Stoffwechselversagen zum Herzversagen!

Aus Medizin und Wissenschaft: Gesunde Ernährung

Für eine gesunde Ernährung ist es nie zu früh und nie zu spät. Schon während der Schwangerschaft profitiert das Kind von einer vollwertigen und ausgewogenen Kost seiner Mutter. Selbst bei Hochaltrigen trägt eine auf die besonderen Bedarfe des Alterns angepasste Ernährungsweise entscheidend zur Lebensqualität bei. Denn die Ernährung hat in jeder Lebensphase immensen Einfluss auf das Wohlbefinden, die Gesundheit, auf Krankheitsentstehung und -verläufe sowie auf Heilung. Das ist heute wissenschaftlich gesichert. Doch das herrschende Überangebot an Ernährungsideologien, an modischen Kosttrends, Diätmodellen und an Lebensmitteln verunsichert eher, als es die Menschen, die ihrer Gesundheit zuliebe ihren Ernährungsstil und ihr Essverhalten nachhaltig ändern wollen, hilfreich informiert. Aber wie stelle ich eine auf meine persönlichen Gesundheitsziele gerichtete tägliche Ernährung zusammen? Was soll und darf ich eigentlich noch essen? Wie verlässlich sind offizielle Ernährungsrichtlinien?


»Long- und Post-COVID – Grenzen und Möglichkeiten«

Am 26.09.2022 fand im BFW Dresden die zweite DIALOG-Veranstaltung in diesem Jahr statt. Zum Thema »Long- und Post-Covid – Grenzen und Möglichkeiten« gab Michael Schäfer, Geschäftsführer Landesverband Sachsen für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen e.V., in seinem Vortrag einen Einblick in die Verbreitung und die Folgen der Erkrankung sowie die damit verbundenen Herausforderungen des Gesundheitssystems.